Sprachen Marokkos

Arabische Sprachen Marokkos

Arabic languages of North Africa  

A - Hassania Arabisch   B - Marokkanisches Arabisch C - Algerisches Arabisch
D - Tunesisches Arabisch E - Westliches Libysch-Arabisch F - Östliches Libysch-Arabisch

 

Hassania Arabisch wurde ursprünglich von Beni Ḥassān Beduinenstämmen gesprochen, die vom 15. bis 17. Jahrhundert weite Teile Mauretaniens und der westlichen Sahara beherrschten. Hassania ist ziemlich entfernt von anderen arabischen Varianten im Norden Afrikas. Heute wird Hassania in Algerien, Libyen, Marokko, Mauretanien, Mali, Niger und Senegal gesprochen.
Eine Hörversion des Neuen Testaments gibt es auf der Website http://www.kutubhassaniya.org/fr/%C3%A9couter-injil-isa. Bibelteile können dort online angehört oder heruntergeladen werden.
Den Jesus-Film gibt es auf der Website des Jesus-Film Projekts (http://www.jesusfilm.org/search.html?q=Arabic,%20Hassaniya)
Bei Gospel Recordings gibt es weitere Höraufnahmen in Hassania Arabisch http://globalrecordings.net/fr/language/1869

 

Marokkanisches Arabisch, auch Darija, wird von der Mehrheit der Marokkaner gesprochen, entweder als erste Sprache oder auch als Zweitsprache neben einer der Berbersprachen. Es unterscheidet sich stark vom Arabischen des Nahen Ostens und wird von arabisch Sprechenden außerhalb Nord-Afrikas oft nicht verstanden.
Das Neue Testament in Marokkanischem Arabisch gibt es auf Asdika.org. Dort findet man ebenfalls Lobpreislieder in Marokkanischem Arabisch, Zeugnisse als Videos und Höraufnahmen und ein Diskussionsforum. Bibelteile kann man online lesen oder herunterladen. 
Im Google Playstore gibt es eine App für Android Geräte mit dem Neuen Testament in Marokkanischem Arabisch. Die App enthält Text und Hörbuch. (https://play.google.com/store/apps/details?id=org.mab.darija.bible)
Im Playstore findet man die App, wenn man nach “moroccan darija bible” sucht.
Den Jesus-Film (http://www.jesusfilm.org/search.html?q=moroccan+arabic) und Magdalena-Film (die Geschichte von Jesus mit den Augen Maria Magdalenas gesehen) gibt es auf der Website des Jesus-Film Projekts.
Biblische Geschichten in Marokkanischem Arabisch gibt es zum online hören und herunterladen auf der Website von "OneStory" (http://www.onestory-media.org/story_sets/). (Rechts im Kasten "languages" bitte "Moroccan Arabic" auswählen.) Diese Geschichten bieten eine kompakte Zusammenfassung der ganzen biblischen Heilsgeschichte.
Auf der Website von Gospel Recordings (http://globalrecordings.net/en/language/1046) gibt es weitere biblische Materialien in Marokkanischem Arabisch.

 

 

-

 

 

Berbersprachen von Marokko

Berber Languages of North Africa
 

A - Tachelhit  B - Tamazight  C - Riffi Tamazight (Tarifit)
D - Kabylisch  E - Tasahlit F - Chaoui 
G - Touareg H - Östliches Zenati I - Nafusi
Tachelhit hat die meisten Sprecher aller Berbersprachen Marokkos. Es wird vor allem im Süden des Landes gesprochen in einer Gegend, eingerahmt vom Atlasgebirge im Norden, dem Atlantik im Westen und der Algerischen Grenze im Osten. Wichtige Städte, in denen Tachelhit gesprochen wird, sind Agadir und Marrakesch.
Das Neue Testament in arabischer Schrift, lateinischer Schrift und in der traditionellen Berberschrift findet man auf http://www.tachelhit.info. Diese Website hat auch ausgewählte Psalmen und Aufnahmen von Glaubenszeugnissen.
Das Neue Testament als Hörbuch gibt es bei "Talking Bibles" (https://listen.talkingbibles.org/en/language/shi) und auf Bible.is (http://www.bible.is/SHIRBD/Matt/1).
Eine andere Übersetzung des Neuen Testaments gibt es auf der Website von "Call of Hope" (http://www.call-of-hope.com/new/site/pages/section.php?section=bible&lang=tzm). Dort findet man auch christliche Verteilschriften in Tachelhit.
Auf der Website des Jesus-Film Projekts (http://www.jesusfilm.org/search.html?q=tachelhit)  findet man den Jesus-Film und den Magdalena-Film (das Leben Jesu aus der Sicht Maria Magdalenas).
Amsiggel (http://www.amsiggel.com) ist eine Geschichte in Tachelhit, die man im Vorfeld evangelistischer Arbeit einsetzen kann (vergleichbar mit "Die Pilgerreise" von John Bunyan). Illustriert mit Landschaftsbildern aus der Tachelhit Gegend, ist diese Geschichte in verschiedenen Schriften erhältlich.
Gospel Recordings hat weiteres biblisches Material in Tachelhit (http://globalrecordings.net/en/language/3006).

Tamazight wird im Zentrum Marokkos gesprochen (Atlas Gebirge). Die wichtigsten Städte sind Meknès, Azrou, Khenifra, Béni Mellal, Azilal, Imilchil, Tinghir, Rissani, Midelt, Talsinnt, Tazaa, Sefrou. Tamazight ist eine der vielen Berbersprachen Nord-Afrikas. Gleichzeitig ist Tamazight der Überbegriff für alle Berbersprachen. Für die hier vorgestellte Variante gibt es keinen eigenen Namen. Um herauszufinden, ob jemand diese Sprache spricht, ist es am besten, man fragt: "Sprichst du Riffi oder Tachelhit?" Wenn jemand beides verneint, spricht er wahrscheinlich das hier gemeinte Tamazight des mittleren Atlas. Ungefähr 3-4 Millionen Menschen sprechen diese Sprache in Marokko, Spanien, Frankreich, Italien und Deutschland. Biblische Materialien findet man vor allem auf Tamazight.info (http://tamazight.info/). Es gibt dort Medien in Text, Audio und Video Format. Außer übersetzten Bibeltexten gibt es auch viele biblische Geschichten, Musik, Radiosendungen, historische Dokumente - alles zum freien Herunterladen.
Im Google Playstore wird eine kostenlose App für Android Geräte angeboten mit Teilen des Alten Testaments und dem Neuen Testament in Tamazight, als Text und Hörbuch. Im Google Playstore nach “Tamazight Bible” suchen (https://play.google.com/store/apps/details?id=info.tamazight.tzm.bible&hl=fr)
Den Jesus-Film (http://www.jesusfilm.org/search.html?q=Tamazight,%20Central%20Atlas) in Tamazight und den Magdalena-Film gibt es auf der Website des Jesus-Film Projekts.
Auf YouTube ist ein Tamazight channel (https://www.youtube.com/tamazvideo) mit etlichen biblischen Filmen.
Tamazight Sprecher sind auf Facebook aktiv (https://www.facebook.com/injil.tamazight) und auf Twitter (https://twitter.com/tamazightophone). Sie unterhalten sich sehr gern mit anderen, die ihre Sprache sprechen.

Riffi Tamazight (Tarifit) wird im Nordwesten von Marokko gesprochen. Es ist eine der vielen Berbersprachen Nordafrikas mit ungefähr 1,5 bis 2 Millionen Sprechern (einschließlich der Menschen, die in Spanien, Frankreich, Belgien, Holland und Deutschland leben). Materialien in Tarifit gibt es vor allem auf zwei Websites.
Die erste ist Awar n Arebbi "The Word of God" (http://awarnarebbi.net/en/home-eng) mit einer Serie von erzählten Geschichten, Texten aus dem Alten Testament und Videoclips über sechs Psalmen. Das fast vollständige Neue Testament gibt es als Text und Hörbuch. Diese Website ist auf Arabisch, Riffi (in lateinischer und arabischer Schrift), Französisch, Spanisch, Holländisch, Deutsch und Englisch.
Die zweite Website ist Abrid n Arrif "The Riffi Road" (http://www.abridnarrif.com/en/). Zusätzlich zu dem Angebot von Awar n Arebbi findet man hier mehr Videos, Anbetungslieder und Bibelkurse. Die Site ist auf Arabisch, Riffi (lateinische und arabische Schrift), Französisch, Spanisch und Englisch verfügbar.
Im Google Playstore gibt es eine App für Android Geräte mit Teilen des Neuen Testaments (in arabischer und lateinischer Schrift). Die App enthält den Text und Hörbuch. Sie ist im Playstore zu finden wenn man nach “tarifit new testament”.
App in arabischer Schrift: https://play.google.com/store/apps/details?id=org.abridnarrif.tar.a;
App in lateinischer Schrift: https://play.google.com/store/apps/details?id=org.abridnarrif.tar.l
Neben dem Jesus Film (http://www.jesusfilm.org/search.html?q=tarifit) in Tarifit, gibt es auf der Website des Jesus-Film Projekts eine Tarifit Version des Magdalena Films.
Auf Youtube wird ein Tarifit Channel angeboten (https://www.youtube.com/channel/UCUXT23klo8hRmY8cEodgIjg)  mit einigen Videoclips in der Sprache.
Auf der Website von Gospel (http://globalrecordings.net/en/language/3066) gibt es weitere Tonaufnahmen von der Bibel in Tarifit. Andere Berbersprachen von Marokko : Neben den erwähnten gibt es einige kleinere Berbersprachen in Marokko, z.B. Ghomara and Senhaja im Norden und Figuig im Osten. In diesen Sprachen sind uns bisher keine biblischen Medien bekannt.

 

 

Nächste Seite: Sprachen Algeriens